Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dutch Italian Polish

CIAT Celle


Bericht und Ergebnisse CIAT CELLE 2015


alt

CIAT Celle, 29. – 30. August 2015

 

Und heuer eine weitere wunderbare Auflage des CIAT in Celle - das aufs Großzügigste von Dr. Brockmann, dem Direktor des

 

Landgestütes und seinem prächtigen Team von Gestütswärtern so tatkräftig unterstützt wird! Es ist schon richtig heimisch geworden in dem wunderschönen, unglaublich gepflegten ambiente des Landgestüts Celle.

 

Dank Günzel Graf von der Schulenburg und seiner ihm eng verbundenen und bewährten Garde, wurde die Organisation präzise abgewickelt. Sie alle namentlich aufzuführen wäre umständlich, doch wir wissen sehr wohl, wie viel Arbeit, Freundschaft und Großzügigkeit die Organisation solch einer Veranstaltung erfordert.

 

Da die Anzahl der Gespanne aus Platzgründen beschränkt werden musste, traten schließlich 44 Gespanne an, von denen 29 aus Deutschland kamen. Es bewarben sich viel mehr Gespanne als im letzten Jahr, sehr zur Freude der Organisatoren. Vier Gespanne kamen aus den Niederlanden, drei aus Belgien, eines aus Dänemark, eines aus Polen und eines aus der Schweiz.

 

Am Freitagabend trafen sich alle zum „Diner der Nationen“, wo von den Teilnehmern aus ihren Ländern mitgebrachte Spezialitäten und ein leckeres Gulasch auf dem Büffet bereitstanden.

 

Wie im letzten Jahr fand die Präsentation am Samstagnachmittag statt. Zwei Richter waren vor dem Schloss Celle postiert: Christian de Langlade (F) und Raimundo Coral Rubiales (E) und der dritte Richter, Hartmuth Huber (D), stand auf dem Paradeplatz des Landgestüts. Zum Gesamteindruck war man sich einig: Die Qualität der Gespanne hat sich zweifellos verbessert und ein sehr gutes Niveau erreicht. Dr. Brockmann und Mark Jurd (GB) besprachen die verschiedenen Gespanne in faszinierender Weise und steckten so die Zuschauer, die sich vor dem Schloss eingefunden hatten, mit ihrer Begeisterung an.

 

Am Sonntagmorgen ging zum Start ins Gelände ein heftiges Gewitter von gewiss eineinhalb Stunden nieder! Die bedauernswerten Fahrer mit den frühen Startnummern wurden nass bis auf die Haut. Die anderen hatten mehr Glück, doch alle absolvierten die Streckenfahrt, die in die Umgebung von Celle führte, aufs Geschickteste. Auch solche Fahraufgaben wie Volte mit einer Hand, Rückwärtsrichten, das Sektglashindernis usw. wurden elegant bewältigt. Ein sehr gelungener Kurs!

 

Das Kegelfahren am Nachmittag war auf dem Paradeplatz flüssig ausgesteckt, aber technisch schwierig – ein Viertel der Gespanne fuhr ohne Abwürfe.

 

Alles in allem war zu beobachten, dass sich das Niveau der deutschen Gespanne beträchtlich gehoben hatte, ebenso wie das Interesse am Fahren mit traditionellen Anspannungen. Infolgedessen Gewannen sie in vier Kategorien: Friedrich Hohwind (Ponys), Andrzej Szewczyk (Einspänner), Bernd Schnur (Zweispänner), Matthias Pfeiffer (Vierspänner). Geert Bongers (NL) gewann den Tandem-Wettbewerb…

 

Andrzej Szewczyk ist der Sieger über alle Klassen mit nur 15,08 Strafpunkten…

 

Deutschland gewann zudem den „Nations Cup“ der AIAT, der das Land mit den zwei Fahrern mit dem besten Ergebnis auszeichnet, in diesem Fall Andrzej Szewczyk und Bernd Schnur…

 

Die Resultate:

alt

Schließlich nochmals ein großes Lob an alle, die so viel Zeit und Mühe in die Organisation dieses Wettbewerbs gesteckt hatten, in das Sponsoring, in die Teilnahme, als Richter teils aus großer Entfernung und unentgeltlich gekommen waren, wie es in der AIAT so üblich ist, um dieses wunderbare Treffen für traditionelle Anspannungen zu einem so großartigen Erfolg zu machen!

alt

alt

alt

Photos : Marianne Schwöbel

Results and photos CIAT CELLE 2014


alt

RESULTS CIAT CELLE 2014

 

Poneys                         1-         Antje JOHANNSEN  (D)

                                   2 -        Wlof-Eduard NIEMANN  (D)

 

Single  horse                 1-         Günter STOLLE (D)

                                   2-         Alan ANTONIETTI  (CH)

                                   3-         Dr H.-F. KREUTZFELDT  (D)

 

Pair horses                   1-         Bert DE MOOIJ  (NL)

                                   2-         Christian METTLER  (CH)

                                   3-         Siegfried KUSEL  (D)

 

Tandem                        1-         Andrzej SZEWCZYK  (PL)

                                   2-         Siegfried MEYER  (D)

                                   3-         Manfred RIEGGER  (D)

 

Teams                          1-         Matthias PFEIFFER  (D)

                                   2-         Hans-Georg WILDUNG  (D)

                                   3-         Henri HAGE  (DK)

 

Others                                    Gustav SCHUBOTZ  (D)

 

 

alt

alt

alt

alt